Aktuell

SERIAL POLAND - Crime and Politics in New Polish Series

Liebhaber*innen des seriellen Erzählens haben längst begonnen nach neuen Stoffen in ganz Europa zu suchen. Und sie werden fündig. Einige der spannendsten Serien werden in Polen produziert, von denen jüngst zunehmend mehr außerhalb Polens veröffentlicht werden. Eine beeindruckend hohe Qualität der Produktionen und ein außergewöhnlicher Look verbinden sich mit Geschichten, die den universellen Konventionen des Krimi-Genre folgen und sich ihnen zugleich widersetzen. Angesiedelt sind die Geschichten lokal in den eindrucksvollen Landschaften Polens (Raven. So Dark in Here), der jüngsten Vergangenheit (Rojst) und dem aktuellen gesellschaftspolitischen Kontext (Blinded by the Lights, The Artists).

Serial Poland zeigt eine Auswahl an neuen Qualitätsserien, welche bisher auf dem deutschsprachigen Markt nicht erschienen sind. Im Gespräch mit ihren Macher*innen möchten wir erfahren, welche Themen sie interessieren, welche gesellschaftliche Relevanz Serien in Zeiten steigender Verbreitung haben und wie das Publikum darauf reagiert.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos und finden in englischer Sprache statt.


Programm

08.03.2019, Eröffnung im Kino Arsenal

19 Uhr, Kino Arsenal

 Blinded by the Lights Polen 2018, 8×60’

Regie/Buch: Krzysztof Skonieczny, Buch: Jakub Żulczykbasierend auf seinem Roman/  Produktion: Izabela Łopuch, HBO Europe, House Media Company / Mit: Kamil Nożyński, Robert Więckiewicz, Marta Malikowska, Jan Frycz uvm.

Die letzten sieben Tage bevor Warschaus größter Kokain-Dealer seine Urlaubsreise nach Argentinien antreten will. Seine perfekt organisierte tägliche Routine, in der er korrupte Cops, Politiker und feierlustige Promis in Nacht-Clubs, auf Büro-Feiern und auf der Straße mit dem weißen Pulver versorgt, gerät ins Wanken. Jakub Żulczyk schrieb die Romanvorlage, die 2014 für einen der wichtigsten polnischen Literaturpreise, Paszport „Polityki” nominiert wurde, und von Krzysztof Skonieczny im Stile eines Musikvideo adaptiert wurde.

Episode 1 + 2, Original mit englischen Untertiteln, im Anschluss Q&A mit Izabela Łopuch and Krzysztof Skonieczny

 

09.03.2019, Screenings & Talks im DFFB Kino

12 Uhr, DFFB Kino

Artyści | The Artists Polen 2016, 8×48’

Buch: Paweł Demirski / Regie: Monika StrzępkaProduktion: Telewizja Polska, NInA co-production / Mit Marcin Czarnik, Adam Cywka, Ewa Dałkowska uvm.

„The Artists” erzählt die Geschichte eines jungen, idealistischen Regisseurs aus der Provinz, der zum neuen Direktor des Nationaltheaters in Warschau gewählt wird. Um seine ambitionierten Pläne umzusetzen, muss er sich notgedrungen nicht nur mit Schauspieler*innen und Theatermitarbeitenden beschäftigen sondern auch mit Kritiker*innen und Funktionären des Theaterbetriebs. Tragisch-komisch und temporeich erzählen Monika Strzępka und Paweł Demirski (Theaterregisseurin und Dramaturg) über Machenschaften in der Kulturpolitik, so authentisch und spannend, dass diese Serie zurecht von Kritiker*innen zu den spannendsten der letzten Jahre gezählt wird.

Episode 1 + 2, Original mit englischen Untertiteln, im Anschluss Q&A mit Jerzy Kapuściński


14:30 Uhr, DFFB Kino

Kruk. Szepty słychać po zmroku | Raven. So Dark in Here Polen 2018, 6×45’

Buch: Jakub Korolczuk / Regie: Maciej Pieprzyca / Produktion: Łukasz Dzięcioł, OPUS TV, ITI NEOVISION S.A., Canal+ Poland / Mit Michał Żurawski, Cezary Łukaszewicz, Katarzyna Wajda uvm.

Adam Kruk, ein 40-jähriger von Schmerzmitteln und Psychopharmaka abhängiger Polizeibeamter, kehrt zurück in die Stadt seiner Kindheit um den Mann aufzuspüren, der seinen Freund Slawek vor Jahren sexuell missbraucht hat. Vor Ort gerät er in die Untersuchungen eines neuen Falls: die Entführung des Enkels eines einflussreichen Mannes. Kruk beginnt die Nachforschungen in der Hoffnung sich von seinen Fehlern der Vergangenheit zu befreien.

Episode 1 + 2, Original mit englischen Untertiteln, im Anschluss Q&A mit Jakub Korolczuk, Maciej Pieprzyca, Łukasz Dzięcioł

 

17:00 Uhr, DFFB Kino

Rojst |Rojst Polen 2018, 5×50’

Buch: Jan Holoubek, Kasper Bajon, Anna Kazejak, Michał Marczak Regie: Jan Holoubek, Michal Marczak /Produktion: Jurek Dzięgielewski, Showmax Polska, Studio Filmowe Kadr/ Mit: Andrzej Seweryn, Dawid Ogrodnik, Zofia Wichłacz uvm.

Die Handlung ist angesiedelt in den 1980er Jahren in einer Kleinstadt im Südwesten Polens. Ein brutaler Doppelmord an einer jungen Prostituierten und einer lokalen kommunistischen Aktivistin erschüttert die Gemeinde, deren Lokalreporter - ein erfahrener aber verbitterter Journalist und sein junger, neu zugezogener Kollege und Sohn eines hochrangigen Parteifunktionärs - beginnen den Fall zu untersuchen. Zeitgleich kommt es zu einem Suizid von Teenagern. Je mehr sie recherchieren desto mehr werden sie in einen Sumpf (Rojst) voller längst vergessener, ungeklärter Ereignisse und Verschwörungen gezogen. Mit einer großartigen Besetzung der beiden Hauptfiguren, einer politisch verankerten Kriminal-Story und einer detailgenauen Ausstattung wird die Atmosphäre der 80er Jahre überzeugend nachgestellt.

Episode 1 + 2, Original mit englischen Untertiteln, im Anschluss Q&A mit Jurek Dzięgielewski, Jan Holoubek


Abschlussgespräch "Crime and Politics in New Polish Series"

19:30 Uhr, DFFB Cafè

Jan Holoubek, Jakub Korolczuk und Krzysztof Skonieczny
im Gespräch mit Jenni Zylka (Schriftstellerin, freie Journalistin und Moderatorin aus Berlin).

Das Panel findet ebenfalls in englischer Sprache statt. Der Eintritt ist frei.


Kostenfreie Kartenvorbestellung für den 8. März

E-Mail: ticket(at)arsenal-berlin.de
Telefon: +49-30-26955-100
Fax: +49-30-26955-111

Für die Veranstaltungen am 9. März sind keine Kartenreservierungen notwendig.