Argentinische Lektionen

Nachdem Wojciech Staroń 1998 schon seine Frau an den Baikalsee begleitete und eine Dokumentation (The Siberian Lesson) über ihre Arbeit als Polnischlehrerin drehte, verschlägt es die Familie diesmal nach Argentinien. Starońs Kamera folgt jetzt dem gemeinsamen 8-jährigen Sohn und hält dessen Erfahrungen mit seiner neuen Umgebung fest. Die intime Vater-Sohn-Beziehung von Regisseur und Protagonist macht es möglich, dass der Junge sich unbefangen vor der Kamera bewegt. Der Zuschauer wird so Zeuge, wie dieser sich mit der 11-jährigen Marcia anfreundet und langsam mit „Erwachsenenproblemen” konfrontiert wird. Durch seine Kameraführung und Bildkomposition gelingt Staroń eine solche Verdichtung der Realität, dass die Grenzen zwischen Dokumentarfilm und Spielfilm bei diesem fast einstündigem Werk nicht mehr eindeutig zu bestimmen sind.
Der Film war zu Gast auf vielen internationalen Filmfestivals und erhielt Preise u.a. beim Internationalen Filmfestival in Kraków und beim Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm.

PL, OmeU
Kategorie:
Kamerakunst
Polnischer Titel:
Argentyńska lekcja
Deutscher Titel:
Argentinische Lektionen
Produktionsjahr:
2011
Dauer:
00:56:00
Festivalausgabe:
2012
Regie
Wojciech Staroń
Drehbuch
Wojciech Staroń
Kamera
Wojciech Staroń