Drei Farben: Blau

Drei Farben: Blau

Julie verliert bei einem schweren Verkehrsunfall ihre einzige Tochter und ihren Mann. Um ihre Trauer zu bewältigen, bricht sie mit ihrem bisherigen Leben und versucht eine vollkommen neue Existenz aufzubauen. Um sich von ihrem Schmerz zu befreien, geht Julie nach Paris.
Für Drei Farben: Blau bekam Krzysztof Kieślowski 1993 bei den internationalen Filmfestspielen Venedig den Goldenen Löwen. Außerdem wurde der Film für die beste weibliche Hauptrolle, die beste Kameraführung und seine Musik ausgezeichnet.

PL/F 1993; DF
D: Juliette Binoche, Benoît Régent, Florence Pernel, Charlotte Véry, Hélène Vincent, Philippe Volter, Emmanuelle Riva
Kategorie:
Kamerakunst
Polnischer Titel:
Trois couleurs: Bleu
Deutscher Titel:
Drei Farben: Blau
Produktionsjahr:
1993
Dauer:
01:40:00
Festivalausgabe:
2010
Regie
Krzysztof Kieślowski
Drehbuch
Krzysztof Kieślowski, Krzysztof Piesiewicz, Agnieszka Holland
Kamera
Sławomir Idziak
Musik
Zbigniew Preisner