Frauentag

Halina, eine zurückhaltende Kassiererin der Handelskette „Schmetterling“, träumt von einem besseren Leben für sich und ihre 13-jährige Tochter Misia. Da erhält sie die Möglichkeit, zur neuen Filialleiterin aufzusteigen. Halina nimmt das Angebot an. Doch der Preis für einen besseren Verdienst und damit einen höheren Lebensstandard ist hoch: die vormals schüchterne Halina wird nun zur gefühllosen Vorgesetzten und Erzfeindin ihrer bislang besten Arbeitskolleginnen. 

Studierende des Instituts für Slawistik (Universität Potsdam) präsentieren das polnische Frauenkino. Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein polnischsprachiger Workshop statt, in dem Studierende gemeinsam mit dem Publikum ausgewählte Filmsequenzen analysieren und das Ergebnis diskutieren. Das Projekt wird vom Polnischen Institut Berlin und dem Kino Thalia Babelsberg unterstützt. Konzept und Betreuung: Małgorzata Mrosek, Lektorat Polnisch.

Das gesellschaftskritische Spielfilmdebüt der in Polen überaus populären Musikerin Maria Sadowska wurde beim 22. Filmfestival in Cottbus mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. 

Kategorie:
Rahmenprogramm
Polnischer Titel:
Dzień kobiet
Deutscher Titel:
Frauentag
Produktionsjahr:
2012
Dauer:
1:30:00
Festivalausgabe:
2014, 2013
Regie
Maria Sadowska
Drehbuch
Maria Sadowska
Kamera
Radosław Ładczuk
Darsteller
Eryk Lubos, Katarzyna Kwiatkowska
Musik
Maria Sadowska