I am REN

Das Glück der Liebe ist ein äußerst seltenes und leicht zerbrechliches Gut. Aber besonders schwer hat es das Glück, wenn sich in den Alltag Kräfte aus dem All einmischen.

Renata und Jan leben im puren Glück der Liebe: Die Freude in der Beziehung wird durch ein gemeinsames Kind belohnt und das Familienglück des Alltags wächst solange weiter, bis das Programm „Glück“ aus dem All infiziert wird. Von einem Tag auf den anderen wird alles, was bis jetzt für selbstverständlich und schön gehalten wurde, in Frage gestellt – sogar die Echtheit der eigenen Person und die Liebe und Zuneigung der anderen. Renata beschäftigen immer neue Fragen: Sind die gehörten Stimmen die eigenen Gedanken oder Kräfte von außen? Ist das, was ich sehe, wirklich da oder nur ein trügerisches Bild der manipulierten Wahrnehmung? Stehen meine Liebsten an meiner Seite oder sind es die Handlanger einer fremden Kraft?

Der Film balanciert geschickt zwischen Horror und Science Fiction und versetzt dabei den Zuschauer in eine Welt, in der er selbst allmählich den Boden unter den Füssen verliert.

 75 min, OmeU

Piotr Ryczko (geb. 1973) wuchs in Norwegen auf, studierte Regie in Łódż bzw. Warschau und drehte sechs Kurzfilme. Die Bücher und Geschichten des Autors und Bloggers bilden oft die Grundlage für seine Filme, so auch für sein Langspielfilmdebüt „Jestem REN“.

© Materiały producenta
© Materiały producenta
© Materiały producenta
© Materiały producenta
© Materiały producenta
© Materiały producenta
Kategorie:
Neues Polnisches Kino
Polnischer Titel:
Jestem REN
Deutscher Titel:
I am REN
Produktionsjahr:
2019
Dauer:
75
Festivalausgabe:
2020
Regie
Piotr Ryczko
Drehbuch
Piotr Ryczko
Kamera
Yori Fabian
Darsteller
Marieta Żukowska, Marta Król, Janusz Chabior, Olaf Marchwicki, Marcin Sztabiński
Musik
Paweł Stolarczyk