Lord Jim

In der zweiten Verfilmung von Conrads gleichnamigem Roman übernahm Richard Brooks die Regie und Peter O’Toole die Rolle eines ehrgeizigen britischen Händlers, dessen Leben nach einem Unfall aus der Spur gerät. Bald findet er sich, umgeben von zwielichtigen Gestalten, auf einem Boot wieder, das eine explosive Fracht zum fiktiven Südseeort Patusan transportiert. Die zweieinhalbstündige, starbesetzte Technicolor-Großproduktion war seinerzeit ein phänomenaler Flop an den Kinokassen. Heute kann man sie als ein faszinierendes Zwitterwesen aus eskapistischem Abenteuerkino und psychologisch feinfühliger Charakterstudie wiederentdecken. „Brooks’ Conrad-Verfilmung ist um Längen besser als ihr Ruf. [...] Freddie Youngs Kameraarbeit stellt mit dem asiatischen Dschungel dasselbe an wie mit der Wüste in „Lawrence von Arabien“, und ähnliches lässt sich über O’Tooles erregt-neurotisches Spiel sagen.“ (TimeOut London).

GB/USA 1965
R: Richard Brooks
154 min, 35 mm, OF
B: Richard Brooks nach Joseph Conrads Roman „Lord Jim“
D: Peter O’Toole, James Mason, Curd Jürgens, Eli Wallach, Jack Hawkins u.a.

09.05. / DI / 20:00 / Zeughauskino


Kategorie:
Retrospektive
Deutscher Titel:
Lord Jim
Produktionsjahr:
1965
Dauer:
02:34:00
Festivalausgabe:
2017

Kommende Filme

  • Lord Jim

    Zeughauskino