Perlen eines Rosenkranzes

Eine alte Bergbausiedlung wird platt gemacht. Sie soll den wie Pilze aus dem Boden schießenden Plattenbauten weichen. Aber Habryka, ein pensionierter Bergmann, weigert sich, sein altes Zuhause, wo sein Vater gestorben ist, seine Söhne geboren wurden und er zwei Kriege miterlebt hat, zu verlassen. Die Familie und sogar die Direktion der Grube versuchen den alten Mann zu überreden, sein altes Haus aufzugeben – erfolglos. Als der Abriss sprichwörtlich vor der Tür steht, behauptet Habryka, unter dem Fundament Dynamit gelegt zu haben und droht sich selbst in die Luft zu sprengen. Dann kommt doch noch die Wende, aber dem Alten bringt sie trotzdem nicht das ersehnte Glück.

Die 1970er-Jahre in Polen bedeuten den Aufbruch in ein neues Zeitalter. Die Macht übernehmen kommunistische Technokraten. Ins Land kommen Westprodukte: Marlboro und Coca-Cola, Fiat und Berliet beherrschen das Straßenbild. Das Land wird modernisiert – zum Opfer fällt die hundertjährige Tradition und ihre Kultur. Das letzte Werk der „Schlesischen Trilogie“ von Kazimierz Kutz spielt in der jüngeren Vergangenheit der polnischen Geschichte. 

Mit der Sektion REGIO: SILESIA widmete sich das 28. FilmFestival Cottbus im letzten Jahr der Industrie- und Regionalgeschichte Oberschlesiens, die zugleich symptomatisch für die Entwicklung Mitteleuropas seit dem 19. Jahrhundert ist. Anhand von 14 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen stellte die Filmreihe zentrale Fragen an das Zusammenleben in Europa sowie an die weitere Entwicklung ökonomisch monokulturell geprägter Regionen. 

Die beiden filmischen Highlights dieser Filmreihe zeigen wir dem Berliner Publikum nun im Rahmen des Festivals im Kino Krokodil. Eine Kooperationsveranstaltung des Polnischen Instituts Berlin, des FilmFestivals Cottbus, des Kulturreferats für Oberschlesien bei der Stiftung Haus Oberschlesien und des Deutschen Kulturforums Östliches Europa.

Deutsche Fassung

Einführung: Kornel Miglus
So 28.04. 17:00 im Kino Krokodil

.............................................................................................................................................

Vorführungen:

So. 28.04.
17:00 / Kino Krokodil

.............................................................................................................................................


Kategorie:
Special Screening
Polnischer Titel:
Paciorki jednego różańca
Deutscher Titel:
Perlen eines Rosenkranzes
Produktionsjahr:
1980
Dauer:
01:46:00
Festivalausgabe:
2019
Regie
Kazimierz Kutz
Drehbuch
Kazimierz Kutz
Kamera
Wiesław Zdort
Darsteller
Ewa Wiśniewska, Jan Bógdoł, Marta Straszna, Augustyn Halotta, Franciszek Pieczka
Musik
Wojciech Kilar