Bezmiar Sprawiedliwości

Unermessliche Gerechtigkeit

Łukasz, ein junger Juraabsolvent, will kein Anwalt werden. Sein Vater, der ihn gerne als Verteidiger sehen würde, schickt ihn zu seinem Kollegen Michał Wilczek, einem gefragten Anwalt. Dieser soll ihn von den Vorteilen seines Berufs überzeugen. Doch Wilczek erfüllt die Bitte des Vaters nicht. Er erzählt dem jungen Absolventen stattdessen die Geschichte eines Prozesses. Damals wurde eine junge TV-Journalistin, die im 8. Monat schwanger war, ermordet. Relativ schnell verhaftete die Polizei ihren Arbeitskollegen, mit dem sie seit einem Jahr ein Verhältnis hatte. Obwohl die Staatsanwaltschaft keine ausreichenden Beweise fand, wurde Kuter verurteilt. Die Geschichte fesselt Łukasz derartig, dass er beschließt, auf eigene Faust herauszufinden, ob Jerzy Kuter tatsächlich an dem Mord beteiligt war.

OmeU
K: Mariusz Palej
M: Maciej Muraszko
weitere Darsteller: Bożena Stachura, Robert Olech

Kategorie:
Neues Polnisches Kino
Polnischer Titel:
Bezmiar Sprawiedliwości
Deutscher Titel:
Unermessliche Gerechtigkeit
Produktionsjahr:
2006
Dauer:
02:08:00
Festivalausgabe:
2008
Regie
Wiesław Saniewski
Drehbuch
Wiesław Saniewski
Darsteller
Jan Frycz, Danuta Stenka, Jan Englert, Maria Pakulnis, Artur Żmijewski, Artur Barciś, Robert Gonera, Wojciech Mecwaldowski, Ewa Błaszczyk