Wałęsa. Mann aus Hoffnung

Wie war es möglich, dass ein einziger Mann die Weltordnung so dramatisch ändern konnte? Es ist sowohl eine politische als auch eine psychologische Frage, die Wajda in seinem Film zu Grunde legt. Andrzej Wajdas Biografie über Lech Wałęsa, dem Anführer der polnischen „Solidarność“-Gewerkschaft, versucht, dem Phänomen dieser unglaublichen Metamorphose vom einfachen Werftarbeiter hin zum charismatischen Anführer auf den Grund zu gehen.
Es waren Wałęsa und Millionen seiner Anhänger, die durch die Ereignisse der 1980er Jahre in Polen den Kollaps der bipolaren Weltordnung auslösten.
In einem Interview mit der späteren Pulitzerpreisträgerin Oriana Fallaci blickt Wałęsa zurück auf sein Leben, beginnend mit dem Arbeiteraufstand im Jahr 1970. Die provokativen Fragen der Journalistin bringen den impulsiven, teils egozentrischen Charakter, aber auch sein Charisma und sein politisches Feingefühl zum Vorschein. Zudem wird deutlich, wie stark sein Familienleben mit seinem politischen Engagement verwoben war und welch wichtige Rolle seine Frau Danuta spielte.


Kategorie:
Neues Polnisches Kino
Polnischer Titel:
Wałęsa. Człowiek z nadziei
Deutscher Titel:
Wałęsa. Mann aus Hoffnung
Produktionsjahr:
2013
Dauer:
01:59:00
Regie
Andrzej Wajda
Drehbuch
Janusz Głowacki
Kamera
Paweł Edelman
Darsteller
Cezary Kosiński, Adam Woronowicz, Mirosław Baka, Tomasz Schuchardt, Krzysztof Skonieczny, Przemysław Bluszcz, Małgorzata Zajączkowska, Robert Więckiewicz, Zbigniew Zamachowski, Wojciech Solarz, Cezary Łukaszewicz, Agnieszka Grochowska, Mateusz Kościukiewicz, Maciej Stuhr
Musik
Paweł Mykietyn