Waves

Ähnlich sah auch das polnische „Kino der moralischen Unruhe“ aus, bevor es um Filme über die unteren Gesellschaftsschichten lange Zeit sehr ruhig wurde: Schlanke „Dogma“-Optik, keine Musik, Laienschauspieler, ein überschaubarer Drehstab, große Lebensnähe, keine Spezialeffekte und eine unaufgeregte Handlung nahe am Dokumentarischen. 

Genau so erzählt „Fale“ die Geschichte von zwei Mädchen aus einfachen Verhältnissen, die in der stalinistischen Modellstadt Nowa Huta nahe Kraków ihren bescheidenen Traum vom eigenen Friseursalon träumen. Ihre Wohngegend ist grau und abweisend – genau das scheint auch die Welt insgesamt für die angehenden Friseurinnen Ania und Kasia zu sein, denn sie wartet nicht auf die beiden. Das Praktikum ist trostlos und richtig viel Talent scheint Ania auch nicht zu haben. Es riecht nicht unbedingt nach der großen Zukunft. Zu allem Überfluss haben sie zu Hause alles andere als intakte Familien, die ihnen den Rücken stärken könnten. Aber sie haben sich – auch wenn ihre tiefe, jugendlich-leidenschaftliche Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird.

Der Film ist lose an das Leben der Hauptdarstellerin Katarzyna Kopeć (Kasia) angelehnt.

OmeU

K: Weronika Bilska
S: Bartosz Pietras
D: Anna Kęsek, Katarzyna Kopeć u.a.

zu Gast: Grzegorz Zariczny
08.05.17 Wolf
09.05.17 K 18


+++Nominiert für den filmPOLSKA-Wettbewerb 2017+++
Kategorie:
Neues Polnisches Kino
Polnischer Titel:
Fale
Deutscher Titel:
Waves
Produktionsjahr:
2016
Dauer:
01:18:00
Festivalausgabe:
2017
Regie
Grzegorz Zariczny

Kommende Filme

  • Waves

    Wolf Kino
  • Waves

    Filmclub K18
  • Waves

    ACUDKino