Werewolf

*nominiert für den Wettbewerb

Der Thriller beginnt mit einem Horrorszenario: Abziehende Nazis räumen das KZ Groß-Rosen und seine Außenstellen. Die meisten Häftlinge werden auf den Marsch nach Westen geschickt oder erschossen, nur wenige können entkommen. Das gelingt aber einer Gruppe Kinder und Jugendlicher, die von sowjetischen Truppen in ein verlassenes Schloss in den Bergen verfrachtet werden. Der vermeintliche Fluchtort entpuppt sich jedoch bald als Falle. Es gibt weder Wasser noch etwas zu essen – und im Wald liegen Leichen mit Bissspuren am Hals. Man sagt, geflüchtete SS-Männer hätten sich in Werwölfe verwandelt und suchten nun blutrünstig nach Opfern. Aber die Wahrheit ist viel schlimmer: Es sind abgerichtete KZ-Hunde, die nun führerlos durch die Wälder streifen und nach allem schnappen, was nach Fleisch riecht.

Im Rahmen des konventionellen Gattungskinos entfaltet sich auf engstem Raum eine atmosphärisch dichte Handlung mit überraschenden Wendungen, die nicht nur Spannung bietet, sondern vor allem intelligent ein ernsthaftes Thema durchbuchstabiert – den Krieg als Zeit der Barbarei und den Kampf der Zivilisation darum, wieder zu einem menschlichen und kulturvollen Umgang mit anderen und sich selbst zurückzufinden, kurz: vom Werwolf wieder zum Menschen zu werden.

Polnische Originalfassung mit englischen Untertiteln.

Zu Gast: Antoni Komasa-Łazarkiewicz
Fr 26.04. 19:00 im Wolf Kino

Sa 27.04. 20:00 im fsk Kino

.............................................................................................................................................

Vorführungen:

Fr. 26.04.
19:00 / Wolf Kino

Sa. 27.04.
20:00 / fsk-Kino 

.............................................................................................................................................


werewolf © 2015 Twenty Twenty Vision
werewolf © 2015 Twenty Twenty Vision

PRICES

2018
Gdynia (Polish Film Festival) – Music Prize – Antoni Komasa-Łazarkiewicz
Chicago (Polish Film Festival) – “Discovering Eye” – Adrian Panek
Tallinn (Black Nights Film Festival)- Ecumenical Jury Prize
Tallinn (Black Nights Film Festival)- Audience Award
Gdynia (Polish Film Festival) – Director Award – Adrian Panek

Werewolf  - Trailer (OmeU)
https://vimeo.com/327711735/3d9602af22
Kategorie:
Neues Polnisches Kino
Polnischer Titel:
Wilkołak
Deutscher Titel:
Werewolf
Produktionsjahr:
2018
Dauer:
01:28:00
Festivalausgabe:
2019
Regie
Adrian Panek
Drehbuch
Adrian Panek
Kamera
Dominik Danilczyk
Darsteller
Kamil Polnisiak, Nicolas Przygoda, Sonia Mietielica, Danuta Stenka
Musik
Antoni Komasa-Łazarkiewicz