Jarosław Szoda

1986 beendete er sein Studium der Kameraführung an der Staatlichen Filmhochschule Łódż. Stipendien führten ihn 1991 und 1992 nach Großbritannien und in die USA, u. A. an die National Film & Television School in London und die New York University sowie in die Pinewood Studios. Seine Leidenschaft gilt besonders dem Musikvideo, weshalb er zahlreiche Videoclips mit Musikern wie Kayah, Kasia Kowalska und Goran Bregovic drehte. Für viele dieser Filme erhielt er Preise auf dem „Yach Film“-Festival, einem Polnischen Videoclip-Festival und im Jahr 1999 für sein Video zu "Prawy do lewego" den „Fryderyk“, der alljährlich an das beste Musikvideo vergeben wird.

Als Kameramann arbeitet er vor allem im Bereich Spielfilm - z.B. 1990 für Bogusław Lindas Regiedebüt Seszele, aber auch für Fernsehserien wie Trzeci oficer, Czas honoru und Glina. Im Jahr 1992 erhielt er den Preis als bester Kameramann für Wszystko, co najważniejsze auf dem polnischen Filmfestival in Gdynia. Bei Handlarz cudów, seinem neuesten Film, war er nicht nur für die Bilder verantwortlich, sondern führte auch Regie und leitete die Produktion.

Filmografie

2009 - Handlarz cudów
2007 - Wszystko będzie dobrze
2005 - Czas surferów
2002 - Kako los son
1999 - Egzekutor
1996 - Matka swojej matki
1992 - Wszystko, co najważniejsze
1990 - Śmierć dziecioroba
1990 - Seszele
1989 - Tramwajada
1988 - Gwiaszda piołun



Foto: Krzysztof Wellman
Vorname:
Jarosław
Name:
Szoda
Geburtsdatum:
15.10.1962
Geburtsort:
Warszawa
Regie
The Miracle Seller
Kamera
Alles wird gut, The Miracle Seller