Krystyna Stypułkowska

Polnische Amateurschauspielerin, die Andrzej Wajda 1960 für die weibliche Hauptrolle in seinem Film Die unschuldigen Zauberer entdeckte. Sie erhielt 1962 noch eine weitere Hauptrolle in dem polnischen Film Das Mädchen aus gutem Hause von Antoni Bohdziewicz und verließ anschließend Polen. Zunächst lebte sie in Italien, wo sie eine kleine Rolle in einem Film übernahm. Ihren letzten Filmauftritt hatte sie dann 1966 in der DDR in Frank Beyers lange verbotenem Film Spur der Steine an der Seite von Manfred Krug. Sie wurde allerdings in diesem deutschsprachigen Film von Jutta Hoffmann synchronisiert. In Italien versuchte sie sich noch als Theaterschauspielerin und wanderte dann in die USA aus, wo sie nach einem philologischen Studium als Krystyna Stypulkowska-Smith in einer Behörde des Außenministeriums zur Bearbeitung US-polnischer Angelegenheiten angestellt war.
Vorname:
Krystyna
Name:
Stypułkowska
Darsteller
Die unschuldigen Zauberer