Bez znieczulenia

Zbigniew Zapasiewicz

Polnischer Schauspieler und Theaterregisseur. Studierte von 1951 bis 1952 zunächst an der Polytechnischen Hochschule Warschau und nahm im Anschluss das Schauspielstudium an der Staatlichen Schauspielschule (PWST) in Warschau auf, welches er 1956 beendete. Er war Mitglied verschiedener Theaterensembles, zu denen u.a. das Teatr Dramatyczny gehörte, an dem er von 1987 bis 1990 als Intendant wirkte. Sein Filmdebüt erfolgte in Jan Łomnickis Wiano (1963), seine erste Hauptrolle in Edward Żebrowskis Die Errettung (1972). Zapasiewicz arbeitete mehrfach mit den polnischen Regiegrößen Krzysztof Zanussi, Andrzej Wajda und Krzysztof Kieślowski zusammen. Zu seinen wohl größten Rollen gehören seine Darstellung des opportunistischen Dozenten in Zanussis Tarnfarben (1976) sowie die Darstellung des Chefredakteurs in Wajdas Ohne Betäubung (1978).
1980 wurde der beliebte Schauspieler mit dem polnischen Staatspreis ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl):

2005 – Persona non grata
2001 – L'Homme des foules
2000 – Życie jako śmiertelna choroba przenoszona drogą płciową
1999 – Ogniem i Mieczem
1992 – Psy
1988 – Krótki film o zabijaniu
1987 – Przypadek
1985 – Baryton
1984 – Rok spokojnego słońca
1983 – Matka królów
1982 – Imperativ
1979 – Wege in der Nacht
1979 – Panny z Wilka
1978 – Bez znieczulenia
1976 – Barwy ochronne
1975 – Ziemia obiecana
1975 – Obrazki z życia
1971 – Za ścianą
1966 – Bariera
Vorname:
Zbigniew
Name:
Zapasiewicz
Geburtsdatum:
13.09.1934
Geburtsort:
Warschau
Darsteller
Pigs, Hoffnung, Ohne Betäubung, Die Mädchen von Wilko, Barriere, Ein Jahr der ruhenden Sonne, Tarnfarben / Camouflage, Die Barriere, Dekalog 5 - Ein kurzer Film über das Töten, Persona non grata