Der Riss

Ein in die Jahre gekommenes Ehepaar führt ein ungestörtes, bürgerliches Leben ohne größere Sorgen. Doch plötzlich taucht aus unbekannter Quelle eine Videokassette auf, die einen TV-Mitschnitt enthält. Dieser Mitschnitt wirft Fragen zur Vergangenheit des Ehemanns auf, die nicht nur seine Loyalität und Ehrlichkeit gegenüber seiner Frau in Frage stellt, sondern die gesamte Ehe an sich. 

Zweifel kommen auf, Verdächtigungen nehmen zu und zerrütten zunehmend das harmonische Zusammenleben: Möglicherweise hat er für den Geheimdienst gearbeitet und ein Doppelleben geführt. Und plötzlich geht ein tiefer Riss durch die Familie und bringt sie an den Rand des Zerbrechens.

Der Film begeisterte Kinofans und Fachjurys in Polen und im Ausland. Die Darsteller der Hauptrollen – Jadwiga Jankowska-Cieślak und Krzysztof Stroiński – wurden unter großem Beifall beim Polnischen Filmfestival in Gdynia 2009 als beste Schauspieler ausgezeichnet. Im Ausland errang der Film Preise in Cottbus, Karlový Vary und Jerewan.

Kategorie:
Kamerakunst, Neues Polnisches Kino
Polnischer Titel:
Rysa
Deutscher Titel:
Der Riss
Produktionsjahr:
2008
Dauer:
01:24:00
Festivalausgabe:
2017, 2009
Regie
Michał Rosa
Drehbuch
Michał Rosa
Kamera
Marcin Koszałka
Darsteller
Jadwiga Jankowska-Cieślak, Krzysztof Stroiński, Kinga Preis, Mirosława Marcheluk
Musik
Stanisław Radwan

Kommende Filme

  • Der Riss

    Kino Arsenal