Sławomir Idziak

Studierte Kamera an der Filmhochschule Łódź. In den 1970er Jahren arbeitete er u.a. mit Krzysztof Kieślowski und Krzysztof Zanussi zusammen und erlangte schnell internationale Anerkennung. 1993 gewann er für Drei Farben: Blau den Kamerapreis bei den Filmfestspielen Venedig. Für seine Arbeit an Black Hawk Down wurde Idziak für einen Oscar nominiert.

Filmografie (Auswahl):

2007 - Harry Potter i Zakon Feniksa
2004 - Król Artur
2001 - Helikopter w ogniu
2000 - Dowód życia
1997 - Gattaca - szok przyszłości
1993 - Trzy kolory. Niebieski
1991 - Podwójne życie Weroniki
1987 - Krótki film o zabijaniu
1979 - Dyrygent
1974 - Bilans kwartalny
1969 - Podróżni jak inni

Vorname:
Sławomir
Name:
Idziak
Geburtsdatum:
25.01.1945
Geburtsort:
Katowice
Kamera
Dekalog 5 - Ein kurzer Film über das Töten, Black Hawk Down, The Battle of Warsaw 1920, Drei Farben: Blau, Ein Mann bleibt sich treu / The Constant Factor, Zwischenbilanz / A Woman's Decision, Ein Jahr der ruhenden Sonne, Die Unterführung