Zbigniew Preisner

Polnischer Komponist. International bekannt wurde er durch seine Filmmusiken, vor allem seine Arbeiten für den Regisseur Krzysztof Kieślowski, mit dem er eng befreundet war. Er wird zu den bedeutendsten Filmkomponisten seiner Generation gezählt. Preisner arbeitete neben Kieślowski für zahlreiche andere Regiegrößen, darunter Agnieszka Holland, Luis Mandoki und John Irvin. Außerdem schrieb er die Titelmusik für die monumentale, 26-teilige BBC-Dokumentation People's century (1998). Obwohl er nie Musikunterricht hatte, gelang es ihm als Autodidakt eine kompositorische Einzigartigkeit zu entwickeln, die ihresgleichen sucht. Seine musikalische Stilistik ist hauptsächlich romantisch, mit Einflüssen von Jean Sibelius. Er nutzt in den Kieślowski-Musiken vor allem starke dynamische Kontraste, Streicherensembles und ungewöhnliche Instrumente wie die Orgel. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche internationale Auszeichnungen, u.a. den Silbernen Bären auf der Berlinale 1997 und den französischen Filmpreis César, den er zweimal gewinnen konnte (1995 und 1996).

Filmografie:

2008 - Anonyma - Eine Frau in Berlin
2004 - The Beautiful Country
2003 - It's All About Love
2003 - Effroyables jardins
2002 - Between Strangers
2001 - Weiser
2000 - Aberdeen Regie:
1999 - The Last September
1997 - Fremde Wesen
1995 - People's Century
1995 - Eine Sommernachtsliebe (zusammen mit Rachel Portman)
1995 - Élisa
1994 - Drei Farben: Rot
1994 - When a Man Loves a Woman – Eine fast perfekte Liebe
1994 - Drei Farben: Weiß 1993: Der geheime Garten
1994 - Im Zug der Leidenschaft
1994 - Kouarteto se 4 kiniseis
1993 - Drei Farben: Blau
1992 - Olivier, Olivier
1992 - Verhängnis
1991 - Total Control
1991 - At Play in the Fields of the Lord
1991 - Die zwei Leben der Veronika
1990 - Hitlerjunge Salomon
1988 - Der Priestermord (zusammen mit Georges Delerue)
1987 - Dekalog




Vorname:
Zbigniew
Name:
Preisner
Geburtsdatum:
20.05.1955
Geburtsort:
Bielsko-Biała
Kamera
Dekalog 1
Musik
Dekalog 9, Dekalog 3, Dekalog 4, Drei Farben: Blau, Dekalog 7, Dekalog 8, Dekalog10, Hitlerjunge Salomon, Ohne Ende, Dekalog 2, Dekalog 5 - Ein kurzer Film über das Töten, Dekalog 6 - Ein kurzer Film über die Liebe